Integrationsberatung für Unternehmen und Geflüchtete

Willkommenslotsen informieren und beraten kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und Großunternehmen über die vielfältigen Fragen der Ausbildung und Fachkräftegewinnung aus dem Kreis der geflohenen Menschen. Ziel ist eine erfolgreiche betriebliche und soziale Integration der geflohenen Menschen in den Unternehmen zu erreichen.

Sie suchen neue Mitarbeiter? Sie haben Fragen zu rechtlichen Rahmenbedingungen im aktuellen Arbeitsverhältnis eines Mitarbeiters? Sie möchten Informationen über finanzielle Fördermöglichkeiten Ihres Auszubildenden? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unternehmen und geflohene Menschen erhalten praktische Unterstützung bei alltäglichen Fragen rund um die Themen „Beschäftigung und Qualifizierung“ sowie Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen. Willkommensloten sind die Schnittstelle zwischen den Unternehmen und den geflohenen Menschen und auch den Jobcentern, Arbeitsagenturen und Berufskollegs.

 

Die Schwerpunktthemen der Willkommenslotsen im Überblick:

  • Informationen zu Beschäftigung und Qualifizierung von geflohenen Menschen
  • Beratung in praktischen Fragen zur betrieblichen Integration von geflohenen Menschen
  • Überblick über rechtliche Regelungen
  • Handlungsempfehlungen zum Aufbau einer Willkommenskultur
  • Hilfe bei der Vermittlung von geflohenen Menschen in Ausbildung und Beschäftigung
  • Potentialanalyse der Bewerber/-innen
  • Optimierung der Bewerbungsunterlagen
  • Vermittlung von Kontakten zu regionalen Institutionen, Organisationen und Projekten

 

Weitere Informationen zu den Willkommenslotsen finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Qualifizierung und Beschäftigung von Geflüchteten finden Sie hier.


Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Willkommenlotsen im Rahmen des Projektes „Passgenaue Besetzung“ als Teil der Maßnahmen zur Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung. Die Wirtschaft beteiligt sich mit 30 Prozent an den Gesamtkosten in Höhe von rund 10 Millionen Euro. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ist Leitstelle der Programmdurchführung.

 

                             

Willkommenslotsinnen

Stephanie Wiedey

Stephanie Wiedey

Bielefeld, Gütersloh, Herford, Minden-Lübbecke
Tel. 0521 554-166
Mobil 0171 8140809
stephanie.wiedey@ihk-akademie.de

Cornelia Fanenbruck-Eickmeyer

Paderborn & Höxter
Tel. 05251 1559-16
Mobil 0171 9012629
cornelia.fanenbruck-eickmeyer@ihk-akademie.de

Sie sind auf der Suche nach geeignetem Personal und möchten gut qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber mit Fluchthintergrund beschäftigen?

Vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin mit uns, telefonisch oder auch per E-Mail. Gerne kommen wir zu Ihnen ins Unternehmen und beraten Sie vor Ort. Auf diesem Weg können wir uns einen Eindruck von Ihrer Organisation verschaffen und verstehen, wen Sie suchen und wer zu Ihrem Unternehmen passt. Wir verfügen stets über einen Bewerberpool, aus dem wir für Sie die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rekrutieren können. Unser Service ist kostenfrei.

 

  • Immer mehr Ausbildungs- und Fachkraftstellen in kleinen und mittleren Unternehmen sowie auch in Großunternehmen in Ostwestfalen bleiben unbesetzt. Auf der anderen Seite finden Jugendliche aus den unterschiedlichsten Gründen keinen passenden Ausbildungsplatz, Fachkräfte nicht den entsprechenden Arbeitgeber. An dieser Stelle setzt das Projekt Passgenaue Besetzung – Willkommenslotsen an.
  • Die IHK-Akademie Ostwestfalen und die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld unterstützen mit diesem Projekt Unternehmen bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen und Fachkräften mit Fluchthintergrund.

Hier finden Sie aktuelle News der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und weitere Organisationen und Ansprechpartner:

Wir suchen Sie für unsere Unternehmen! Wenn Sie eine Praktikanten-, Ausbildungs- oder Arbeitsstelle suchen und einen Fluchthintergrund mitbringen, melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei unseren Willkommenslotsen.

Diese haben gute und vielfältige Kontakte zu den Betrieben in der Region, die ihre vakanten Stellen mit Ihnen besetzen möchten.

Im Folgenden möchten wir Ihnen den Beratungsprozess aufzeigen, damit Sie gut vorbereitet in das Beratungsgespräch gehen.

1. Erstberatung in der IHK mit Willkommenslotsen

Dieses Gespräch dient einem ersten Kennenlernen zwischen Ihnen und den Willkommenslotsen. Es werden Qualifikationen und Berufserfahrungen beleuchtet und analysiert, welcher berufliche Weg in Frage kommt. Möchten Sie mit einem Praktikum oder einer Einstiegsqualifizierung beginnen oder direkt mit einem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis starten?

Für das Beratungsgespräch benötigen Sie

  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • Zeugnisse und Zertifikate
  • ggf. ein erstes Bewerbungsanschreiben für die potenziellen Arbeitgeber.

Die Unterlagen können den Willkommenslotsen bereits vor dem Gespräch online zugestellt oder zur Beratung mitgebracht werden. Diese werden dann gemeinsam optimiert. Außerdem wird ein Nachweis über den Aufenthaltsstatus benötigt.

Sollte Ihre Qualifikationen in Deutschland noch nicht anerkannt sein, kann eine weitere Beratungsstelle innerhalb der IHK in Anspruch genommen werden. Die Willkommenslotsen begleiten Sie auch in dieser Angelegenheit, um für den weiteren Bewerbungsverlauf eine Teil- oder Vollanerkennung zu erhalten.

 

2. Bewerbungsphase

Entsprechend Ihrer Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen werden die für Sie geeigneten offenen Stellen bei Arbeitgebern in der Region ermittelt. Anschließend werden die vollständigen Bewerbungsunterlagen online verschickt oder Sie reichen diese persönlich auf einer Job-Messe ein.

 

3. Vorstellungsgespräch im Unternehmen zusammen mit den Willkommenslotsen

Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich ist und Sie eine Einladung vom Unternehmen erhalten, gibt es eine Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Zu diesem Gespräch können Sie von den Willkommenslotsen begleitet werden. Sie erzählen dort von sich, Ihren beruflichen Qualifikationen, Erfahrungen und der Motivation. Es gilt, dem Arbeitgeber einen Einblick in die bisherige berufliche Laufbahn zu geben, über besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten zu berichten, auf zwischenmenschlicher Ebene zu punkten und einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen.

 

4. ggf. Vertragsabschluss und Folgeberatung

Selbstverständlich stehen die Willkommenslotsen den Unternehmen und Ihnen auch nach der Vermittlung für eventuelle Folgeberatungen zur Verfügung. Ein Praktikum oder eine Einstiegsqualifizierung sind meist nur der erste Schritt in die Berufswelt. In vielen Fällen gibt es einen fließenden Übergang zur Ausbildung oder Arbeit.

 

Interessante (Ausbildungs-)Berufe – Informieren Sie sich hier.

 

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Mit dem Absenden Ihrer Kontaktanfrage erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Kontaktaufnahme mit Ihnen speichern und verwenden

Kurse werden geladen...