Fachkraft mit tausendjähriger Geschichte: der Meister/die Meisterin

Lehrgangsstarts im September bieten Perspektive für spannende berufliche Weiterentwicklung

Das Wort „Meister“ und seine Vorläufer tauchen bereits um das Jahr 1000 auf: althochdeutsch meist(a)rōn ‘lenken, leiten, vorstehen’ (10. Jh.) und hat seitdem einen festen Platz in unserem Alltag. 700 Jahre später bezeichnet man als meisterhaft Dinge und Taten, die vorbildlich und ausgezeichnet sind. So wie sich die Zeiten ändern, ist das Profil des Meisters/der Meisterin einem ständigen Wandel unterworfen.

Heute übernehmen Industriemeister/-innen Aufgaben in der fachlichen, organisatorischen und personellen Führung von Arbeitsgruppen oder Abteilungen in der Produktion.

Industrialisierung, Globalisierung, Digitalisierung – produzierende Betriebe sehen sich zunehmendem Druck und hohen Anforderungen an ihre Flexibilität und Produktivität ausgesetzt. Die Kundschaft erwartet qualitativ hochwertige Produkte zu einem marktfähigen Preis, die termintreu geliefert werden. Das hohe Niveau technischer Produkte „made in Germany“ kann nur gehalten werden, wenn die betrieblichen Prozesse optimal aufeinander abgestimmt sind und alle beteiligten Fachkräfte als Team an einem Strang ziehen.

Neben Führungs- und Ausbildungsaufgaben überwacht der Meister/die Meisterin die Technik, sorgt für die störungsfreie Koordination der Abläufe und ist für die Qualitäts- und Arbeitssicherheit verantwortlich. Gleichzeitig gestaltet er/sie aufgrund ihrer Expertise den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mit und hält den Kontakt zu Kunden und Zulieferern.

Der Meistertitel ist im Deutschen Qualifikationsrahmen der Stufe 6 zugeordnet und ist der Qualifikation eines Bachelors gleichgestellt.

Die IHK-Akademie Ostwestfalen bietet ab September erneut Vorbereitungslehrgänge auf Industrie- und Fachmeisterprüfungen an. Die Lehrgänge können mit dem Aufstiegs-Bafög finanziell gefördert werden.
Eine Übersicht unserer Kurse finden Sie hier.

Angebote anderer Bildungsinstitutionen, die auf eine IHK-Prüfung vorbereiten, finden Sie auf wis.ihk.de.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an
Ina Kronshage (Tel.: 0521 554-266, E-Mail: ina.kronshage@ihk-akademie.de)
Uwe Lammersmann (Tel.: 0521 554-139, E-Mail: uwe.lammersmann@ihk-akademie.de)
Stefanie Pohl (Tel.: 05251 1559-30, E-Mail: stefanie.pohl@ihk-akademie.de)
Nicole von Barnekow (Tel.: 0521 554-258, E-Mail: nicole.von.barnekow@ihk-akademie.de)

 

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten spannende Infos zu Themen rund um Weiterbildung und Personalentwicklung sowie zu unseren Veranstaltungen.

Jetzt anmelden!

Kurse werden geladen...