Gute Aussichten

Weiterkommen mit IHK-Weiterbildung

Wir sind vor Ort

In Bielefeld, Paderborn und Minden

IHK-Klosterforum 2018

Ethik im digitalen Zeitalter

Wir kommen in Ihr Unternehmen!

Beraterwoche vom 12. - 15. März 2018 - Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin
04.08.2017

VWA OWL kürt 36 Bachelor of Arts

Freuen sich gemeinsam mit den Jahrgangsbesten über den besonderen Erfolg des sechsten Studiengangs Bachelor of Arts der VWA OWL: IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff, Davina Rottmann, Lucas Waltermann, Studienleiter Prof. Dr. Heinz Lothar Grob, Sebastian Klaproth, Nadja El Masarweh, Larissa Bublies und VWA OWL-Geschäftsführerin Ute Horstkötter-Starke (v.l.). Foto: VWA OWL

36 Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostwestfalen-Lippe (VWA OWL) erhielten jetzt ihre Urkunden als Bachelor of Arts. "Sie haben sich zusätzlich zu ihren beruflichen Herausforderungen mit großer Motivation und Einsatzbereitschaft den Anforderungen des Studiums gestellt und somit unterstrichen, wie wichtig praxisbegleitendes Lernen ist. Wir freuen uns sehr, dass alle Absolventen mit Bravour bestanden haben", richtete IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff in seiner Begrüßungsrede während der Feierstunde direkt das Wort an die erfolgreichen Teilnehmer des sechsten Jahrgangs der VWA OWL.


"Wir sind der Meinung, dass VWA-Absolventen bereits mit dem ersten Teil des Studiums eine gute inhaltliche Basis für eine erfolgreiche Karriere gelegt haben", betonte Niehoff. Der Umfang des bis dahin Geleisteten werde beim zusätzlichen Bachelorabschluss gewürdigt. Insgesamt bleibe das Studium in einem überschaubaren Zeitrahmen.

"Das Bachelor-Studium konzentriert sich in der letzten Studienphase auf anwendungsbezogene, unternehmerische Anforderungen", erläuterte Studienleiter Prof. Dr. Heinz Lothar Grob. So seien beispielsweise in Spezialisierungsmodulen zum Investitionscontrolling oder zum Marketing Themen wie "Unternehmensgründung aus der Sicht des Investitionscontrollings" oder "Disruptive Innovation als Markt-Einstiegs-Chance" inhaltlich vertieft und in Modulseminaren praxisnah aufbereitet und präsentiert worden. "Im Fokus des Studiums steht auch, das interdisziplinäre Denken zu trainieren und im Team arbeitsteilig ein gemeinsames Ergebnis und Produkt zu erarbeiten", berichtete Prof. Dr. Grob.

Besondere Freude bereitete ihm die Urkundenübergabe an die fünf besten Absolventen: Larissa Bublies (Bielefeld), Nadaj El Masarweh (Nordhorn), Sebastian Klaproth (Bielefeld), Davina Rottmann (Löhne) und Lucas Waltermann (Münster). Sie bekamen ihre Urkunden in Anbetracht der herausragenden Leistungen mit Auszeichnung überreicht.

Die Jahrgangsbeste, Davina Rottmann, absolvierte das duale Studium zur Betriebswirtin (VWA) und das Anschlussstudium in Kooperation mit der Firma SieMatic Möbelwerke GmbH & Co. KG in Löhne. "Der duale Bachelorstudiengang erschien für mich bereits von Anfang an als die optimale Möglichkeit, Theorie und Praxis zu vereinen", hob sie hervor. "So konnte ich mir während dieser Zeit nicht nur wissenschaftlich-theoretische, sondern auch kaufmännisch-praktische Inhalte aneignen. Trotz Doppelbelastung ist die Vorbereitung auf das spätere Berufsleben daher optimal."

VWA OWL-Geschäftsführerin Ute Horstkötter-Starke unterstrich, dass sich besonders in Zeiten des demografischen Wandels die Investition in die berufliche Qualifizierung auszahle: "Engagierten jungen Menschen bieten sich durch die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis exzellente berufliche Chancen. Die dualen Studiengänge an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie verknüpfen wie keine anderen Wissenschaft und Praxis miteinander."

Das Qualifizierungsangebot ist ein Studiengang des Strandortes Meschede der Fachhochschule Südwestfalen in Kooperation mit der VWA Hellweg-Sauerland GmbH und der VWA OWL. Es richtet sich unter anderem an Betriebswirte (VWA), die an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Deutschland ihren ersten Fortbildungsabschluss erbracht haben.